Coming Soon

Coming Soon: Die 5 besten WordPress-Plugins für Websites Under Construction

Bevor eine Website online geht, ist sie eine Zeitlang eine Baustelle, also „under construction“. Währenddessen ist auf der bereits registrierten Domain meistens einfach eine Werbeseite der Hosting-Anbieterin zu sehen. Aber das muss nicht so sein. Durch die Nutzung von Coming Soon-Plugins lässt sich mit WordPress in Windeseile eine temporäre Startseite gestalten. Bei meinen Webdesign Agentur-Projekten kann ich für meine Kund:innen so meist schon am Tag der Domain-Registrierung ein Schaufenster einrichten, mit Logo und falls gewünscht auch mit Links zu den Social Media-Auftritten. Ich stelle hier die aus meiner Sicht derzeit 5 besten Coming Soon-Plugins vor, die diese Aufgabe zu einem Kinderspiel werden lassen.

 

Von einem Coming Soon Plugin erwarte ich, dass es responsive ist, also ohne viel Zusatzaufwand auf allen Bildschirmen gut aussieht.  Außerdem sollte es folgende Punkte abdecken:

  • Logo: Das eigene Logo sollte hochladbar sein und möglichst nicht mit einem durch das Plugin vorinstallierten Hintergrund in Konkurrenz treten.
  • Favicon:  Das Favicon – das ist das kleine Icon, das im Browsertab angezeigt wird – sollte ebenfalls über das Plugin hochladbar sein. Alternativ dazu kann es auch über das WP-Theme angezeigt oder anderweitig eingebunden werden. Es wirkt aus meiner Sicht ziemlich unprofessionell, wenn im Browsertab noch das WordPress-Logo angezeigt wird, auch bei einer unfertigen Seite.
  • Social Media Icons: Es ist nicht immer gewünscht oder notwendig, dass von der noch nicht fertiggestellten Website auf Social Media-Kanäle verlinkt wird, da die Social Media Auftritte ja oft auch noch nicht befüllt sind, und es ist wenig sinnvoll, beispielsweise auf einen leeren YouTube-Kanal zu verlinken. Aber die Möglichkeit sollte grundsätzlich bestehen, und sei es nur, damit es eine Kontaktmöglichkeit zu den Website-Betreiber*innen gibt.
  • Textfeld: Mir ist wichtig, dass es möglich ist, in den Textfeldern mit HTML-Code zu arbeiten, für Links, Formatierungen etc. Das ist leider ein Punkt auf meiner Liste, den manche Coming Soon-Plugins nicht erfüllen. Und während ich sonst auf Inline-Formatierungen im Sinne von Clean Code tunlichst verzichte, ist es bei der Gestaltung einer temporären Startseite einfach praktisch und geht vor allem schneller.
Optional:
 
  • Template-Auswahl: Ich greife nicht gerne auf Templates zurück, da ich von vornherein den Stil der im Entstehen begriffenen Website verwenden möchte. Daher ist es für mich eigentlich am wichtigsten, dass es ein „leeres“ Template gibt. Falls jemand aber gern weitere Funktionen des Coming Soon-Plugins nutzen möchte, ist es eher nervig, wenn es nur 1-3 gut versteckte Free Templates gibt, und alle anderen Vorlagen kostenpflichtige „Premium Templates“ sind. Oder du bei den Free Templates so viel CSS schreiben müsstest, um sie nach deinen Vorstellungen zu gestalten, dass du ganz ohne Plugin schneller gewesen wärst.
  • Secret Link: Das ist praktisch, um Kund*innen eine Sneak Preview-Möglichkeit der Baustellen-Website hinter der Coming Soon-Seite bieten zu können. Bei vielen Plugins ist das allerdings ein Premium Feature.
  • Countdown: Für spezielle Events wie Geschäftseröffnungen, Kulturveranstaltungen oder Kongresse mit einem festgelegten Eröffnungsdatum ist manchmal ein Countdown angesagt und daher als Funktion des Coming Soon-Plugins praktisch, ansonsten optional und „nice to have“.

Ich habe inzwischen fast alle WordPress Coming Soon-Plugins ausprobiert und stelle hier nun meine 5 Favoriten vor.

Coming Soon-Plugins im Vergleich

Stand: 03/2021

Eine Übersicht über alle aktuellen Coming Soon-Plugins findest du auf der offiziellen WordPress-Seite wordpress.org. Meine Favoriten sind Coming Soon Page by SeedProd, WP Maintenance Mode, Under Construction, CMP by Niteo und das Wartungsmodus-Tool von Elementor. Alle sind in der Basisversion kostenlos, teilweise mit kostenpflichtigen Pro- und Premium-Features.

COMING SOON PAGE BY SEEDPROD

Das am häufigsten installierte Plugin Coming Soon Page by SeedProd mit über 1 Mio. Installationen ist mit allen notwendigen Funktionen ausgestattet, manche oft verwendete Elemente gibt es aber nur in der PRO Version. Ich verwende das Plugin gerne, wenn ich eine schnelle, einfache Coming Soon-Seite gestalten möchte. Das Setup ist übersichtlich und bietet Block Editor-Elemente mit Basis-Modulen, die stark an Elementor erinnern. Ist jedoch eine umfassende Einbindung von Social Media-Links bereits auf der Coming Soon-Page geplant, ein Sneak Preview oder Countdown gewünscht, würde ich mich eher für ein anderes Plugin entscheiden.

WP Maintenance Mode

WP Maintenance Mode hat alles, was Coming Soon by Seedprod nicht hat (bzw. nur in der PRO Version) – und umgekehrt! Wer schon auf der Coming Soon-Seite Google Analytics verwenden und eine DSGVO/Cookie-Notice einblenden möchte, hat mit WP Maintenance Mode die Möglichkeit dazu. Es gibt sogar einen kleinen Chat Bot für die Kommunikation mit zukünftigen Website-Besucher*innen, very fancy!

Under Construction

Under Construction bietet die Basis-Funktionen und ist das Plugin der Wahl für Template-Aficionados, die ohne eigene Design-Kenntnisse in Nullkommanichts eine witzige Coming Soon- oder Maintenance-Page inkl. Social Media Links erstellen möchten. Das eigene Design mit diesem Plugin umzusetzen, ist dafür um einiges mühsamer.

CMP by Niteo

CMP ist definitiv einer meiner Favoriten unter den Coming Soon-Plugins. Es kommt mit vielen gut durchdachten Zusatzfunktionen daher. Ich verwende es daher gerne für Websites, die mehrere Entwicklungsphasen benötigen und daher längere Zeit als Baustelle online sind. Außerdem punktet CMP bei mir mit der API-Schnittstelle zur Bilddatenbank Unsplash.

Elementor-Wartungsmodus

Das Wartungsmodus-Feature des WordPress-Plugins Elementor eignet sich ebenfalls zur Erstellung einer Coming Soon-Page. Damit lässt sich ein zusätzliches Plugin einsparen. Um es zu verwenden, einfach Elementor installieren und unter Elementor-Werkzeuge im Dashboard den Tab „Wartungsmodus“ auswählen. Mein nächster Blog-Beitrag wird sich etwas ausführlicher mit einigen praktischen Funktionen in Elementor beschäftigen.

Fazit

Überlege dir vorher, welche Funktionen du auf der temporären Startseite unbedingt brauchst: zum Beispiel Logo, Favicon, Social Media Icons, einen externen Zugang, Countdown, evtl. bereits Google Analytics. Entscheide dich erst danach für das geeignete Plugin. Viele Plugins bieten einige der benötigten Funktionen nur in der kostenpflichtigen Pro-Version an. Alle Plugins durchzuprobieren, ist sehr zeitaufwendig. Schließlich kann eine Startseite alternativ auch schnell mit reinem HTML, CSS und evtl. etwas JS umgesetzt werden. Mein persönlicher Favorit unter den Coming Soon Plugins ist derzeit CMP von Niteo, weil es meiner Meinung nach bereits in der kostenfreien Version den größten Funktionsumfang hat.

ADAWEB ist als WordPress-Agentur auf die technische und kreative Umsetzung individueller Websites spezialisiert. Informiere dich unverbindlich über unsere Leistungen und Preise.

Wir freuen uns auf deine Anfrage.

Über die Autorin*