Newsletter: Sendinblue

WordPress Newsletter-Design mit Sendinblue (Case Study, Teil 2)

In Teil 2 der Case Study geht es um die Gestaltung des Newsletter-Anmeldeformulars in WordPress und das Newsletters-Design für das Filmfestival QUEERTACTICS mit dem Email-Marketing Tool Sendinblue.

Nachdem wir die Sendinblue-Integration in WordPress – wie in Teil 1 der Case Study beschrieben – durchgeführt und das Anmeldeformular konfiguriert haben, konzentrieren wir uns nun auf den Designaspekt, um viele Newsletter-Anmeldungen zu bekommen und danach mit einem schön gestalteten Newsletter-Template für Klicks auf die Website zu sorgen. Für das Newsletter-Design bietet Sendinblue einen Drag&Drop Editor an, mit dem sich mit wenig Aufwand professionelle Templates erstellen lassen.

Zuerst kreieren wir ein auffälliges und ansprechendes Newsletter-Anmeldeformular für die WordPress-Website des Filmfestivals QUEERTACTICS. Dabei fügen wir das mit Sendinblue bereits erstellte Formular in ein Pop Up-Fenster ein, das unübersehbar beim Laden der Startseite erscheint. So erreichen wir die maximale Aufmerksamkeit für den Newsletter. Natürlich ist es auch wichtig, dass das Newsletter-Formular einfach ausgeblendet werden kann, um die Website-Besucher:innen nicht zu nerven und damit womöglich das Gegenteil von dem zu erreichen, was wir beabsichtigen, nämlich viele Newsletter-Abonnent:innen.

Hier vorab ein Sneak Preview, wie das Anmeldeformular auf der Startseite aussieht. Danach erkläre ich dir, wie das Pop Up mit dem Plugin Popup-Maker erstellt wird und welche Design-Möglichkeiten es gibt:

Popup Maker: Formular

Newsletter-Formular gestalten mit Popup Maker

Wir installieren und aktivieren das WordPress-Plugin Popup Maker über das WP-Dashboard. Dann legen wir ein neues Popup an, hier mit dem Namen „Newsletter-Anmeldung“.

Popup Maker

Mit dem Shortcode des Sendinblue-Formulars (siehe Case Study, Teil 1) fügen wir das Anmeldeformular in das neu erstellte Popup „Newsletter-Anmeldung“ ein:

Popup Maker: Shortcode

Nun können wir mit dem Design des Newsletter-Formular-Popups beginnen. Dafür wird ein Popup-Theme angelegt und die CSS-Definitionen werden über den Editor bearbeitet. Rechts erscheint die Live-Vorschau:

Popup Maker

Im Popup „Newsletter-Anmeldung“ können noch weitere Einstellungen vorgenommen werden, wie zum Beispiel die Position auf der Website bzw. die Unterseiten, auf denen das Popup erscheinen soll, Animationen und vieles mehr:

Popup Maker

Nun haben wir ein fertig gestaltetes Newsletter-Anmeldeformular auf der Startseite. Als nächster und finaler Schritt folgt das Newsletter-Design. Wir erstellen ein Newsletter-Template mit Sendinblue. 

Newsletter-Design mit Sendinblue

Im Sendinblue-Konto findest du unter Kampagnen den Punkt „Vorlagen“. Dort können neue Email-Templates mit deinem persönlichen Newsletter-Design angelegt werden. 

Sendinblue Newsletter-Design

Für Queertactics haben wir bereits einen Newsletter-Entwurf angelegt und können im nächsten Schritt unter „Inhalt der Email bearbeiten“ unser Design mit dem Sendinblue Block-Editor anpassen:

Sendinblue Newsletter-Design

Der Sendinblue Block-Editor ist im Vergleich zu Elementor nicht ganz so intuitiv aufgebaut, aber wer schon einmal mit einem beliebigen Page Builder oder einem Block-Editor wie Gutenberg gearbeitet hat, wird sich rasch zurechtfinden. Die Blöcke werden per Drag&Drop in das Template eingefügt. Danach können zahlreiche CSS-Einstellungen vorgenommen werden: von der Schriftart über Bildgrößen bis hin zum Styling von Buttons.

Sendinblue Newsletter-Design

Ein Social Media-Block im Footer ist in Windeseile eingefügt. Außerdem sehr praktisch: Sendinblue kommt schon mit einer fixfertigen Newsletter-Abmeldefunktion daher und entspricht damit den DSGVO-Anforderungen an ein rechtskonformes Mailing. Das Sendinblue-Logo kann in den bezahlten Versionen, derzeit ab dem Paket Lite um 19 EUR/Monat, ausgeblendet werden.

Sendinblue Newsletter-Design

Nach dem Speichern kannst du eine Test-Email an dich selbst schicken, um das Newsletter-Design zu überprüfen. Wenn alles in Ordnung ist, kann der Newsletter nun versendet werden.

Newsletter-Versand mit Sendinblue

Unter dem Punkt „Kampagnen“ erstellen wir eine neue Email-Kampagne und lassen uns von Sendinblue in 4 Schritten durch die Erstellung des Mailings führen: von den allgemeinen Email-Einstellungen über die Verwendung des Newsletter-Templates im Punkt Gestaltung, die Auswahl der Kontaktliste bis zum Versand. Im ersten Schritt legen wir Betreff und Absende-Adresse fest:

Sendinblue Newsletter-Versand

Im zweiten Schritt wählen wir das Newsletter-Design aus und weisen der Kampagne einfach unser zuvor erstelltes Newsletter-Template zu:

Sendinblue Newsletter-Versand

Im dritten Schritt wählen wir die Kontaktliste aus, die wir für diese Email-Kampagne verwenden wollen:

Sendinblue Newsletter-Versand

Nun ist das Mailing fertig für den Versand:

Sendinblue Newsletter-Versand

Da die Email-Kampagnen über die Server von Sendinblue beim großen deutschen ISO-zertifizierten Hosting Provider Hetzner gesendet werden, ist die Fehlerrate und die Anzahl der unzustellbaren Emails im Vergleich zu Massen-Mailings über Email-Programme wie Outlook sehr gering. Bei unseren Mailings beträgt die Bounce-Rate derzeit 0%.

Was uns an Sendinblue noch gefällt: Das Unternehmen bemüht sich um Klimaneutralität und beteiligt sich als ClimatePartner an Klimaschutzprojekten.

Fazit

Durch die Nutzung eines professionellen Email Marketing-Anbieters wie Sendinblue können Newsletter-Design und Newsletter-Versand professionell abgewickelt werden. Beim Versand des Newsletters für das Filmfestival QUEERTACTICS haben wir damit gute Erfahrungen gemacht.

ADAWEB ist als WordPress-Agentur auf die technische und kreative Umsetzung individueller Websites spezialisiert. Informiere dich unverbindlich über unsere Leistungen und Preise.

Wir freuen uns auf deine Anfrage.